Mark Kofi Asamoah Mark Kofi Asamoah Ghana

Home
Archiv
Press
Mark Asamoah
Abena Asamoah
Projects
Workshops
Animationen
Schoolprojects
Bands
CD-List
Adikanfo
Afrika mma
Ketewa
Music
Adikanfo
Afrika mma
Ketewa
Dates
Photos
Mark Asamoah
Adikanfo
Africa mma
Ketewa
Friends


grenlinelong.gif
grenlinelong.gif

Projekte in Schulen mit Elizabeth Abena Asamoah


AKWAABA – Willkommen in Afrika!

 

Das Lied der Bunten Vögel

Das gemeinschaftliche Musizieren spielt noch heute eine wichtige Rolle im täglichen Leben von Kindern. Besonders in ländlichen Gebieten übernimmt das tägliche Musizieren von Jung und Alt am Abend wichtige soziale Funktionen: es stärkt den Zusammenhalt, gemeinsame Freude, Austausch und Weitergabe von Liedgut und Traditionen.

 

Ayekoo- Viel Spaß

Elizabeth Abena Asamoah kann ergänzend von den Frauen in Ghana erzählen, den Mädchen die Haare flechten und sie in die Kunst des Batikens einführen.

 

Wenn erwünscht, kann er auch den Geschmack einheimischer Speisen, wie beispielsweise Jollof-Reis oder Donuts präsentieren.

 

In Ghana bekommen die Kinder ihre Namen nach dem Tag, an dem sie geboren wurden. "Abena" heißen Mädchen, die an einem Dienstag geboren sind. Die Namensgebung in Gha-na ist ein fester Bestandteil aller Projekte, die Abena anbietet. Natürlich hat sie auch immer viel zum Anschauen, Anfassen, An- und Ausprobieren dabei -wie Bilder, Stoffe, Kleidung, Küchen- und Haushaltgegenstände sowie Spielzeug. Alles erfährt man, wenn man Elizabeth Abena Asamoah einlädt.

 

Gemeinsam sind wir Stark

Ein Mädchen erzählt über ihr Leben in einem Dorf in Ghana. Leider hat die Familie ihr Land verloren. Dort wachsen jetzt Palmen, aus deren Früchten Öl gewonnen wird, das in Europa für die Herstellung von Margarine, Lippenstift oder Hautcreme benutzt wird. In der Stadt ist das Leben ganz anders – und ohne die Solidarität anderer Kinder wäre alles noch schwerer. Wir hören die Geschichte der Familie, schauen uns Bilder von ihrem Leben an, probieren Spiele der Kinder aus Musizieren und versuchen, etwas aus ihrem Leben nachzuspielen. Weil die meisten Spiele nur funktionieren, wenn alle zusammenhalten, lernen wir, was Solidarität bedeutet und dass es eigentlich egal ist, woher wir kommen.

 

Lernziel 5. Die Teilnehmenden entwickeln eigene Ideen, wie sie selbst zu mehr globaler

 

Frauenalltag in Ghana

Wo Ghana liegt, zeigt ein Blick auf die Landkarte. Kaum jemand kann sich jedoch vorstellen, dass dieses Land Heimat mehrerer Völker mit verschiedenen Sprachen ist, deren Angehöri-ge sich oft über eine Drittsprache wie Englisch miteinander verständigen. So vielfältig die Kulturen sind, so vielfältig ist auch das Alltagsleben.

 

Wie die Namensgebung funktioniert, wie geheiratet wird und welche Rollen Männer und Frauen in der Gesellschaft einnehmen gehört zu dieser Einheit. Es gibt eine traditionelle Ar-beitsteilung, nach der die Frauen sich um die Kinder und die Ernährung kümmern - also auch um die Feldarbeit. Woher das kommt und wie Frauen heute damit umgehen - ob sie die Tra-dition für sich akzeptieren oder sich auflehnen und was die Männer dazu sagen, erfährt man hier. Und wenn es um die Arbeit der Frauen geht, wird natürlich immer nach dem Essen ge-fragt: Mit Elizabeth Abena kann man vereinbaren, dass zum Projekt auch gekocht wird.

 

Eignung: Klasse 4. und 12, Erwachsene

 

Wo und wie wächst Kakao

Die Schülerinnen erfahren, wie viel harte Arbeit auf Plantage und Feld geleistet wird und wie wenig die Menschen oft verdienen. Ihre Kinder müssen auf vieles verzichten – Schokolade kennen sie meist gar nicht und auch der Schulbesuch. Erzählungen, Film, kreatives Arbeiten (Basteln, Malen),Musizieren und Rhythmus Spiele.

Lernziel: Die Teilnehmenden beschäftigen sich mit einem konkreten Beispiel globaler Ungerechtigkeit und reflektieren, in wieweit sie selbst dazu beitragen.

 

Eignung: Kindergarten und Grundschule (bis Klasse 6)

 

Freizeit und Kinder- Miteinander spielen, singen und tanzen

Mit den Jüngeren aus Kindergarten und Grundschule kann eine märchenhafte Reise nach Westafrika unternommen werden: Märchen aus Afrika werden erzählt und gespielt; es wird gesungen und getanzt.

 

Eignung: Kindergarten und Grundschule (bis Klasse 6)

 

Was isst man in Ghana

Wie schmecken Jollof Reis oder Erdnusskekse?

In dem Workshop erfahren die Teilnehmenden viel Wissenswertes über landestypisches Essen: Welche Pflanzen gelten als Grundnahrungsmittel, wie werden sie angebaut und ver-arbeitet? Gemeinsam mit der Referentin kann gekocht und verkostet werden.

 

Eignung: Kl. 5-12, Erwachsene

 

Kontakt:

Elizabeth Abena Asamoah:

lizyabena@hotmail.de

mobil: 0174 930 59 29

 

 

 

 

 

 







Impressum
Sitemap
Contact